Schandmaul planen Online-Ersatz für das Feuertanz-Festival – Coronatanz

20-Jahre-Tribut “Coronatanz” für den Feuertanz soll online stattfinden und braucht EURE Hilfe

Auch das Feuertanz-Festival ist dem Corona-Virus und seinen Einschränkungen zum Opfer gefallen. Besonders hart daran ist, dass dieses Mal das zwanzigste Jubiläum zu feiern gewesen wäre. Tja…. wäre. Aber Schandmaul wollen es damit nicht auf sich beruhen lassen, wie sie in einer Video-Botschaft heute auf Facebook mitteilten. Denn dieses Jahr wären sie der Headliner für den Freitag gewesen und waren auch die erste Band, die jemals auf der Feuertanz-Bühne spielen durfte.

Also… Tradition und Freundschaft verpflicht und auch wirtschatlich sind die Schandmäuler genau so betroffen, wie die gesamte Kulturbranche. Es fehlen die Einnahmen von den vielen Konzerten und Festivals die jedes Jahr gespielt werden. Das ist nicht nur für die Musiker auf der Bühne hart. Mindestens genau so fies trifft es die Crew im Hintergrund und natürlich auch Location und Veranstalter.

So kamen Schandmaul also auf die großartige Idee, den Coronatanz als Online-Konzert zu geben und dafür um finanzielle Hilfe zu bitten. Ziel ist, 20.000 Euro zusammen zu bekommen und das Konzert kostenfrei über das Internet zu Euch in die Wohnzimmer zu bringen.

Das Geld geht dann zu je einem Drittel an die Kulturstätte Hirsch in Nürnberg und das Conzertbüro Franken, die Crew von Schandmaul und an die Band.

Genauere Informationen findet Ihr auf der eigens eingerichteten Startnext-Seite zum Schandmaul-Coronatanz.

Hier noch das Video-Statement.

Schandmaul-Homepage
Schandmaul-Facebook

Quelle:
Titelbild: Facebook-Page Schandmaul

Der Musiktelegraf unterstützt dieses Crowdfunding, ist daran aber weder finanziell noch anderweitig beteiligt. Die Kennzeichnung dieses Beitrags als “unbezahlte Werbung” erfolgt aus rechtlichen Gründen. u.a. wegen Markennennung.