Reingehört: CONFIRMITY von Alphamay

Das neue Alphamay-Album sticht in die aktuelle Situation

Die Band

Musikalisch waren Cris Frickenschmidt und Henning Hammoor schon länger gemeinsam in einer Rock-Band musikalisch aktiv. Ein tragischer Verkehrsunfall mit fürchterlichen Folgen veränderte das Leben beider nachhaltig und war aber letztlich wohl der Impuls, Alphamay als Nebenprojekt zu gründen. Mittlerweile scheint dieses Projekt, dessen Namen sich aus dem Datum des Unfalltags 01. Mai 2012 ableitet, kein Nebenschauplatz mehr zu sein.

Vielmehr entstanden seit Gründung einige CD´s mit mehr als beeindruckendem Sound, der sich am Synthiepop der 80er und 90er orientiert, aber auch die Moderne nicht außen vor lässt. Gesanglich darf sich der Hörer irgendwo zwischen Depeche Mode und Deine Lakaien wiederfinden.

Das Album

Das sechste Album von Alphamay kann sich sehen und hören lassen. Die Band selber beschreibt es als das “vielleicht ausgereifteste Album“, das nicht zuletzt der Mitarbeit von Hilger Tintel und Andreas Schmidt (Musik-Motel-Studio), sowie Krischan Jan-Eric Wesenberg (Studio 600) zu verdanken ist.

Gleich mit dem ersten Track 60 Centuries legen Alphamay in angenehmes tanzbares Tempo vor. Der Song baut auf dem typischen Soundgerüst der Band auf, in dem man auch eine Melodie vergangener Songs wiederfindet. Die Band macht hier ihre Handschrift hörbar.

In Follow Me leben Alphamay dann ein wenig ihre düstere Seite aus, die mich vor allem gesanglich ein wenig an die Lakaien erinnert.

Album Nummer sechs bietet in den 58 Minuten Laufzeit wirklich viel Abwechslung und beweist die stete Fortentwicklung der Band.
Auch thematisch fühlen Alphamay gerade am Puls der Zeit.

Vor der großen Zeitenwende, an deren Beginn wir als Menschheit gerade stehen schien dies der Fall zu sein. Gefangen in immer gleichen Abläufen haben wir uns dran gewöhnt, stumm und starrsinnig die große gesellschaftliche Maschine zu bedienen. Frei Denken oder gar Hinterfragen war keine sehr geschätzte Qualität.

Angepasst und grau in der Masse zu versinken war schon immer die einfachste Methode ein ruhiges Leben ohne Höhen und Tiefen zu leben. Das Denken anderen zu überlassen sollte jedoch nicht erneut zum Standard werden.

Wir möchten als Künstler Teil der Strömung sein, die die Kruste althergebrachter Systeme aufweicht und Stück für Stück abträgt. Wir möchten denen Mut machen, die es wagen Veränderung Realität werden zu lassen. Nicht einfach nur “dagegen” zu sein, sondern mit guten Ideen und konkreten Taten Dinge zu bewirken, muss das Ziel sein.

Fazit

Confirmity begeistert durch eine abwechslungsreiche Kombination der verschiedensten musikalischen Einflüsse. Authentischer Synthpop der alten Schule wird vermischt mit Teilen aus Industrial und EBM. Der ausdrucksvolle Gesang mit mehr als zeitlich passenden Texten rundet die Kompositionen überaus gelungen ab. Tolles Album einer tollen Band!

Das Album Confirmity erscheint am 20. Juni 2020

ALPHAMAY_CONFORMITY_COVER_SQUARETracklist

01 60 Centuries
02 Reach Out
03 Death Is Kind
04 Heir Of Eternity
05 Conform Us
06 Diorama Story
07 Caleidoscope
08 Silence Of The Youth
09 Follow Me
10 Afterglow
11 Good Old Days
12 Mirror Moon
13 Praey

Line-Up

Cris Frickenschmidt
Henning Hammoor

Die Band im Web

https://www.alphamay.de/
https://facebook.com/electronicavantgarde
https://www.youtube.com/user/alphamay23
https://twitter.com/alphamay23
http://open.spotify.com/artist/2aNgSXESU6o41UvlVzq8kl
https://de.wikipedia.org/wiki/Alphamay

Label

Bettersea Music Group

Quellen

Bildmaterial:
Titelbild: fotogra4bar.de (Promokit)
Cover-Artwork: Promokit
Das Promokit wurde kostenlos zur Verfügung gestellt.

Für Dirk ist Musik nur dann gut, wenn sie etwas mit ihm macht; er muss sie fühlen können. Er scheut sich nicht davor, diese Gefühle in Rezensionen einfließen zu lassen. Seine langjährige Tätigkeit als "Festplattenschubse" in diversen Webradios bildet die nötige Grundlage dafür.