Mehr als “muckelig” – Majorvoice im Musik & Frieden in Berlin

Letztens noch Support, jetzt Headliner: Majorvoice auf “Lonely Ark Tour”

Es ist spannend mitanzusehen, wie sich ein Opern-Bass mit Rockmusik in die Herzen der dunklen Seelen und einen respektablen Platz in der Szene erspielt hat. Und dabei hat er es musikalisch nicht einmal zwingend auf die “Schwarze Szene” abgesehen. Vielmehr möchte Ronald Zeidler alias Majorvoice mit seiner Musik verbinden. Das wirklich bunt gemischte Publikum im Berliner Musik & Frieden am 23.11.2019 bewies dies sehr gut.

Etwas irritiert war ich jedoch, dass der Support-Act Scarlet Dorn irgendwie früher angefangen hat, als es meine Informationen hergegeben haben. Dank der wirklich extrem nervigen Parkplatzsituation im Berliner Szene-Bezirk Kreuzberg stand ich erst 19:45 Uhr vor der Bühne. Und fand eine bereits fleißig performende Scarlet Dorn vor, die laut Info der Location aber erst um 20:00 Uhr spielen sollte. Einlass 19:00, Beginn 20:00. Schade, ich hätte sie gerne live gehört. Drei Songs konnte ich so aber wenigstens trotzdem von ihr hören. Die Hamburgerin gab auf der Bühne ihr Bestes, allerdings tat ihr der Mann am Mischpult keinen großen Gefallen. Irgendwie schien der Gesang hinter den Instrumenten zu rangieren. Nach den besagten drei Songs und souveräner Anmoderation des Mainacts Majorvoice war ich mir sicher: der Support wäre sicherlich toll zu erleben gewesen. Wäre ich pünktlich und der Tonmann bei der Sache gewesen.

Majorvoice Musik und Frieden 2019

Kurzer Umbau, alles lief Dank Tourmanager Carl Fornia (Mono Inc.) “Hand in Hand”, und ehe man mit dem Bier zurück von der Bar war, stand dieser große, respekteinflößende Mann mit diesem gewissen schelmischen Schmunzeln auf der Bühne. Zeit für Majorvoice. Und im ersten Song wird leider deutlich, dass der Tonmann auch für den Mann mit der großartigen Stimme die zweite Reihe reserviert hat. Vielleicht lag es aber auch daran, dass ich nur zwei Meter vor der Bühne und somit zwischen den Speakern stand. Aber ich hörte Ronald “Ron” Zeidler immer wieder “direkt”, also eben nicht über die Lautsprecher. Und das war sogar großartig, verdeutlichte es mir doch, dass er eben tatsächlich diese herausragende Stimmgewalt inne hat, die ich schon so oft bewunderte.

Majorvoice Celine BleedMajorvoice und Band spielten reichlich Songs vom aktuellen Album This Lonely Ark *, zwischen denen Ron dann mit seinem bekannten Charme und Wortwitz die Gäste bespaßte und auf Betriebstemperatur hielt. Zum letzten Drittel der Show betrat dann Celine Hakelberg, die äußerst charmante und gesanglich gut ausgestattete Newcomerin und Duett-Partnerin von Majorvoice die Bühne, um Bleed zu performen. Für mich der Moment zu erleben, ob sie die Studio-Qualitäten auch live abliefern kann. Und ja, sie kann es. Sei es im grandios zusammen mit Ron performten Duett, oder als sie gleich danach ihren ersten eigenen Song Looking For A Lighthouse der Meute präsentierte. Celine hat bravourös bewiesen, dass sie nicht nur singen kann, sondern auch mit routinierter Selbstsicherheit das Publikum für sich begeistern und gewinnen kann. An dieser Stelle wiederhole ich mich nur zu gern: mit Celine Hakelberg werden wir noch unser musikalisches Wunder erleben.

Nach Celine kehrte Majorvoice auf die Bühne zurück und erklärte, dass es einem Opern-Bass eigentlich nicht zustehe, für Tenöre geschriebene Lieder zu singen. Und was er davon hält, war deutlich. Es folgte ein Ausflug in die klassische Musik, in die musikalische Kinderstube des Sängers. Seine Interpretation von Nessun dorma war in zweierlei Hinsicht für mich faszinierend. Zum einen waren überall um mich herum Menschen in schwarz gekleidet, die zwar einer musikalisch sicherlich toleranten, wie aber auch durch Schnulzen geplagte Szene angehören. Und dann singt der große bullige Mann auf der Bühne einen Opern-Klassiker. Ronald Zeidler tat dies mit voller Überzeugung und aller Stimmgewalt, die er aufbieten kann. So gewaltig, dass er wieder einmal, aber diesmal deutlich konsequenter an der Beschallung vorbei sang. Eigentlich hätte er das Stück auch komplett ohne Mikrofon singen können. Nicht nur für mich wieder einmal ein Moment der Gänsehaut.

Zwischendrin gab Ron noch bekannt, dass Majorvoice auch 2020 zusammen mit Subway To Sally auf Tour gehen werden.

Für eine Zugabe ließ sich Majorvoice nicht lange bitten und der letzte Song der Show war dann Wonderful Life vom Album The Newer Chapter *. Und hier wurde es ein letztes Mal für diesen Abend im Musik & Frieden grandios. Majorvoice sang dieses Lied zusammen mit Celine und Scarlet Dorn.

Am Ende fuhr ich mit einem Gefühl vollster Zufriedenheit nach Hause. Ja, der Sound hätte besser sein können, aber auch heutzutage sind die Bands immer nur so gut, wie der Mensch am Mischpult. Und der kommt in der Regel von der Location und eben nicht von der Band. Majorvoice, wie aber natürlich auch Scarlet Dorn und Celine Hakelberg gaben ihr Bestes und holten das Bestmögliche aus dieser Situation heraus. Dem Publikum hat es definitiv gereicht um ebenso zufrieden in die Nacht entschwinden zu können.

Es war mir Ehre und Vergnügen zugleich, diesen Abend in bester Gesellschaft inklusive Gruß von der Bühne erleben zu dürfen. Danke schön!

Majorvoice Krieg und Frieden finale

Die Band im Web

http://majorvoice.de/
https://www.facebook.com/MajorVoiceOfficial/
https://www.instagram.com/majorvoiceofficial/

Label

NoCut Entertainment
Granderheidestrasse 21
22946 Grande
Germany
Tel. +49 (4154) 9889 430
info@nocut.de
Offizielle Homepage

Bildmaterial: Dirk Busse