Neues Projekt im Bereich Dark Indie – GHOST MOTEL

Ghost Motel ist das Dark Indie Musikprojekt von Patrick Huven, welches 2017 ins Leben gerufen wurde. Das einzig konstante Mitglied des Projekts – als solches so bezeichnet, da es eine Kulmination aus Kunst und Musik ist – ist der kreative Gründer sowie Songwriter, Sänger, Instrumentalist und Co- Produzent Patrick Huven. Zur Live-Umsetzung wird eine Band zusammengestellt.

Inspiriert und motiviert von seiner Leidenschaft für 80er-Jahre Künstler wie The Cure und Filmkomponisten wie John Carpenter, Vangelis, Fabio Frizzi und Jean-Michel Jarre war die Richtung für ein neues Oevre schnell klar.

„Ich brauchte einen Wechsel. Ich hörte diese neuen Sounds, wie eine innere Stimme, und das war so inspirierend, es war so ein ganz anderer Vibe und ich wollte dem wirklich im Ganzen nachgehen.“

Im Herbst 2017 begann Patrick schließlich mit der Arbeit an Ghost Motel.

„Schon von Anfang an entschied ich mich das Songwriting von einer anderer Perspektive her anzugehen. Es wäre zu leicht gewesen, sich bloß zu wiederholen. Ich war viel schoener einen neuen Stil des Songschreibens zu entecken. Ob es nun Synthesizer, Klavier oder einfach Lärm ohne Stimme ist. Die Klanglandschaft wurde lebendig, ich musste nicht alles überdenken, sondern konnte mich einfach dem Flow hingeben.“

Das erste Material, welches im Sommer 2018 im berühmten Toolhouse Studio in Rotenburg an der Fulda mit Producer Beray Habip aufgenommen wurde, beweist, dass hier etwas völlig unterschiedliches zu Patricks vorheriger Arbeit mit seiner Band The Boy Who Cried Wolf und auch zur sonstigen aktuellen musikalischen Landschaft kre-iert wird.

„Mit Ghost Motel habe ich die texturierteste Musik, die ich bisher erschaffen habe: in den Songs werden subtil Schichten aufeinander gelegt, bis sich der Zuhörer bis zur Taille in dickflüssigem, schwarzem Sound befindet. Es ist wie eine Teergrube, die sich wogt und den Zuhörer in sich hinein zieht. Es gibt dort diese schmetternden Drumloops und Synths, und dann diese kleinen Dinge, die einem erst beim zehnten Hören begegnen in diesem Mix aus Industrial und elektronischem Alternative Rock.“

Auch Alltagsgeräusche gelangen als Klänge in die Musik: knarzende Türen, zerreißendes Papier, Fußstapfen, Schreie, Weinen, Bootsgeräusche und zirpende Grillen finden Verwendung und werden zur Textur.

„Dieses Projekt ist mein mutigstes, bedeutsamstes Kunstwerk. Es ist endlich die Art von Musik, auf dessen Kreation ich so viele Jahre gewartet habe und ich kann kaum erwarten, dass es jeder hört.“

Die Debut-Single „Hush“ wurde am 16. November 2018 auf Wolfwater Records veröffentlicht, dem Label, welches Patrick Huven, getreu dem Motto alles selbst zu machen, begründet hat.

Klickt auf Erlauben und seht Euch das Video zu The Long Night mit Alina Van Der Gathen an!

 

www.facebook.com/GhostMotelOfficial
instagram/ghostmotel_official
twitter.com/GhostMotelMusic

Quellen:

Text: EPK Ghost Motel
Bild: Facebook-Bandpage

Hinweis: Dieser Beitrag enthaelt unbezahlte Werbung.