Reingehört: Subject ZERO von reADJUST

“Subject ZERO” ist das neue Album von reADJUST

Die Band

Mit 17 Jahren Bandbestehen hat reADJUST schon für die moderne Musikszene ein nahezu biblisches Alter erreicht. Betrachtet man dazu die sieben bisher veröffentlichten Alben, addiert weitere fünf EP´s und vier Singles hinzu, ergibt das Ergebnis zumindest eine ordentliche Portion Erfahrung der Leipziger Band.

Das sächsische Trio beschreibt seine Musik als “Melodic Body Music”, einer Mischung aus EBM und klassischem Dark Electro. Eine Mischung, die seit vielen Jahren sehr erfolgreich zu sein scheint, blickt die Band doch auf mehr als 5000 Fans und Follower in den sozialen Medien. Sicherlich nicht ganz unschuldig daran sind die Auftritte mit Bands wie z.B. Leæther Strip, Amnistia, Nachtmahr, All the Ashes, Intent:Outtake, ES23 und Centhron.

Das Album

Für das neue Album haben sich reADJUST zwölf Songs und ein Intro in einem knappen Jahr erarbeitet. Musikalisch geht es ein Stück weit minimalistisch zu, die Songs werden nicht mit Effekten oder Samples überfrachtet. Eher im Gegenteil, manchmal könnte gern noch so ein kleines I-Tüpfelchen zur Auflockerung dabei sein.

Beim Gesang gilt es sich zu verdeutlichen dass wir hier Musik hören, dessen Zielgruppe sicher nicht im Mainstream, sondern vielmehr in der dunklen Ecke der Musikwelt zu finden ist. Sorgt die Musik mal nicht schon für ein düsteres Ambiente, so kümmert sich der Gesang darum, ohne jedoch aufgesetzt zu klingen. Authentisch zu sein liegt reADJUST recht gut. Auch textlich bleiben die Leipziger Ihrem Stil treu und servieren Gesellschaftskritik, gleichwohl gegen die derzeitige Weltpolitik rebellierend. Sogar der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika bekommt sein Fett weg, wenn gleich das musikalische Arrangement des Songs Behind The Gates* betrübt und Verärgerung transportiert. Klar, wer von uns ist von Superblondie nicht angepisst. Stolz kann Trump auf diesen Song nicht sein, reADJUST hingegen schon.

Ein kleiner Ohrenschmaus ist vor allem der Song Poisoned MInds, gesanglich von Bianca Stücker (Form Follows Function) unterstützt und mit einem dominaten Drumset garniert.

Fazit

Musik, die zum einen nicht alltäglich ist, dafür aber in den Clubs der Szene die Tanzflächen füllen soll – das ist das Rezept der Band reADJUST, welches mit dem nunmehr achten Studioalbum ein weiteres Mal gelingen soll. Aus meiner Sicht spricht nichts dagegen, denn an tanzbaren Tracks mangelt es nicht auf der Scheibe. Die im Mai ausgekoppelte Single Gassenhauer ist so ein Paradebeispiel dafür. Weitere Anspieltipps sind Perfekter Körper, Antropophobia, sowie die oben bereits genannten Poisoned MInds und Behind The Gates*. Alles in allem ist das Album ehrliche und handwerklich gut gemachte Musik ohne überflüssige Effekthascherei.
Für die Fans von ehrlicher, tanzbarer elektronischer Musik und Lust auf kritische Texte unbedingt zu empfehlen!

Subject ZERO erscheint am 11. Oktober 2019 und wird am 12. Oktober in der Absintherie Sixtina in Leipzig Absintherie Sixtina mit einem Release-Konzert gebührend gefeiert.

Tracklist

01 Subject ZERO
02 Perfekter Körper
03 Black And White
04 Amnesia (Album Mix)
05 Anthtropophobia
06 Gassenhauer (Album Mix)
07 Poisoned MInds (feat. Bianca Stücker)
08 Shattered
09 Back In Time
10 Behind The Gates*
11 Sell Your Soul
12 Amnesia (Aretho Mix)
13 Born To Die (Anouk Miller RMX)

Line-Up

JAY – Vocals, Songwriting, Lyrics, Administration, Booking
TOMMES – Songwriting, Programming, Keys, Webddesign/Administration)
PER-ANDERS – Songwriting, Keys, Backing Vocals, Mixing/Mastering

Die Band im Web

www.readjust.bandcamp.com
www.facebook.com/reADJUST.Official
www.sonic-x.de
www.altone-distribution.de

Label

Sonic-X

Quellen

Bildmaterial: Promo-Kit

Das Promokit wurde digital und kostenlos zur Verfügung gestellt.

Hinweis: Dieser Beitrag enthaelt unbezahlte Werbung.