Reingehört: PULSAR von Schwarzschild kommt am 19.01.19

[ Enthält unbezahlte Werbung ]

Seit nicht einmal ganz drei Jahren sorgen Dino und Peter von Schwarzschild für enorm frischen Wind in der Elektro-Szene. Mit ihrem Debüt-Album RADIUS fuhren die beiden 2017 schon reichlich Lorbeeren ein und der Erfolg gibt ihnen Recht. Jetzt im Januar veröffentlichen Schwarzschild ihre neue EP PULSAR. Selbstverständlich habe ich schon einmal in die EP hineingehört.

Der Titeltrack Pulsar beginnt nicht nur mit einem musikalischen Intro, sondern uns Unwissenden wird auch gleich erklärt, was ein Pulsar eigentlich ist. Was dann folgt, ist die lyrische Interpretation eines samtweichen Dino Serci.

„Der titelgebende und gleichzeitig auch erste Track „Pulsar“ darf als Einleitung für das gesamte Werk verstanden werden und verbindet die astrophysikalische Definition des Wortes Pulsar mit der Assoziation zu einem Leuchtfeuer, welches den Weg weisen und Hoffnung schenken kann“, so Sänger Dino Serci.

Nicht mehr ganz so charming kämpft sich Schlaflos in unsere Ohren. Klanglich und auch vom Tempo her deutlich fordernder, mutiert der Sänger zum Kontrastbringer und rundet den Song zum Tanzflächenfüller perfekt ab.

Nahezu Angst einflößend und geheimnisvoll fließt Im Spiegel, der dritte Song auf Pulsar ein. Dino Serci scheint sich das stete Kokettieren mit seiner Stimme auf die Fahne geschrieben zu haben, singt er zum Teil verbittert, nahezu aggressiv, um dann im Refrain wieder seine tolle samtweiche Seite herauszukehren. Wenn gleich wir uns hier im Midtempo bewegen, wird das Lied in den Clubs gerne gespielt werden.

Nachdem mich Im Spiegel schon so abgeholt und mitgenommen hat, geht die melancholische Reise mit Seelenleid gleich weiter. Es ist dieses tolle Zusammenspiel von Synthartist Peter Daams, der immer das passende musikalische Bett für die Texte kreiert, auf denen Dino uns mit seiner Stimme dann den Rest gibt. Tiefer, langsamer, melancholischer Gesang im Wechselspiel mit kleinen filigranen Spitzen aus dem Keyboard: das ist das Geheimnis und zugleich die Handschrift von Schwarzschild.

Nicht fehlen darf natürlich Seven, ein Song über den wir schon viel Gutes gehört haben und der inzwischen wohl in jedem elektronisch angehauchten Club gelaufen sein dürfte.

Lies auch:   Cabo De Gata und Sven Rebentisch schufen Audio-Drama

Das Beste zum Schluss…., so taten auch Dino und Peter, als sie Unsterblich als sechsten und zugleich letzten Titel auf die EP setzten. Die Überraschung dabei: die Gebete vieler Fans wurden endlich erhört und Schwarzschild liefern ein Duett mit einer Sängerin! Manja Kaletka, die First Lady des Synthpop-Duos X-O-Planet, schafft zusammen mit einem wieder samtig weichen Dino eine beeindruckende Ballade über den Fluch der Unsterblichkeit. Peter unterlegt das Ganze mit einer Klangkulisse, die zwischen Hoffnung und abgrundtiefer Verzweiflung zu wechseln scheint.

Fazit

Es war ja nicht anders zu erwarten: Schwarzschild sind weiter auf der Reise durch das (musikalische) Universum und liefern mit Pulsar wieder einmal wahrlich gekonnt ab. Die Texte laden dazu ein, sich in ihnen wiederzufinden, die Musik reißt mit und manchmal auch (gewollt) runter und gesanglich werden die bekannten Trümpfe ausgespielt. So kann ich nur eines bemängeln: dass die EP so kurz ist 🙂

Am 19. Januar 2019 laden Schwarzschild zur Release-Party ins Crowded House in Oberhausen ein. Zu Gast auf der Bühne werden auch Manja und Goderic von X-O-Planet, sowie Ampax sein.

Bereits am 15. Januar 2019 sind Dino und Peter live im Interview bei Dirk Busse und Gesine Weise auf Radio Hazzard Of Darkness. Ab 21:00 Uhr stehen sie Rede und Antwort und präsentieren natürlich auch die Songs der EP.

PULSAR coverTracklist

01 Pulsar
02 Schlaflos
03 Im Spiegel
04 Seelenleid
05 Seven
06 Unsterblich (feat. Manja Kaletka (X-O-Planet))

Line-Up

Peter Daams: Producing, Songwriting and Synthesizer
Dino Serci: Songwriting, Lyrics and Vocals

www.schwarzschild-music.de
management@schwarzschild-music.de
www.youtube.com/c/SchwarzschildMusic
www.facebook.com/SchwarzschildMusic
www.instagram.com/schwarzschildmusic

Lies auch:   Katja von Kassel - EP "Walking In West Berlin"

Quellen:
Titelbild: Promo-Kit
EP-Cover: Facebook-Bandpage
Zitat: Promo-Kit

Das Promo-Kit wurde durch Flamingo Relations kostenlos digital zur Verfügung gestellt.

Flamingo Relations
Josephine Leopold
Eichenstr.5
40699 Erkrath
flamingorelations@gmail.com

 

Hinweis: Dieser Beitrag enthaelt unbezahlte Werbung.