Review: „TRANS/FUSION“ von ALPHAMAY

ALPHAMAY präsentieren ein Remix-Album – TRANS/FUSION

Die Band

ALPHAMAY – das sind Cris Frickenschmidt und Henning Hammoor aus Osnabrück. Seit vielen Jahren begeistern sie mit ihrem Electronic Avantgarde  immer mehr Liebhaber der elektronischen Musik. Zahlreiche Auszeichnungen wie z.B. mehrfach beim Deutschen Rock- und Pop-Preis unterstreichen die hohe Qualität ihrer Musik.

Das Album

Nach nunmehr fünf Studio-Alben beschert uns das Osnabrücker Duo mit TRANS/FUSION etwas ganz besonderes: ein Remix-Album. Insgeamt zwölf Songs aus all ihren Alben finden sich auf der 64 Minuten lang spielenden Scheibe. Unter den Remixern sind viele namhafte Bands, sei es die derzeit senkrecht startende Electro-Combo Schwarzschild, als aber auch The Dark Movement und Ampax.

Durch die musikalische Vielfalt der Remixer entstand so ein ebenso facettenreiches Album, gespickt mit zum Teil ordentlich tempogeladenen Tanzflächenfüllern, als auch mit mitunter gemächlich dahin fließenden Trance-Episoden.

Fazit

Da ist ALPHAMAY ein echter Schachzug gelungen. Anstatt ein Album mit neuen Songs zu kreieren, erschufen sie ein Album voll mit Remixen und somit völlig neu interpretierten ALPHAMAY-Songs. Und tatsächlich geht diese Rechnung auf. Die Songs erinnern natürlich noch an die „alten“ Originale, sind aber durch die Neuinterpretationen doch zum Teil ganz anders. TRANS/FUSION spendiert mit den vielen abwechslungsreichen und neu anmutenden Songs eine wirklich tolle Zeit, klanglich auf ganz hohem Niveau abgemischt.

Veröffentlicht wird das Album digital am 10. Dezember 2018, die physische Auslieferung erfolgt allerdings erst später, wobei ein Termin noch nicht genannt werden konnte.

Übrigens: für 2019 planen ALPHAMAY eine ausgiebige Clubtour. Man darf also gespannt sein!

Tracklist

TRANS/FUSION01 Missing Me (The Dark Movement Remix)
02 The God Games (Breathe Remix by Schwarzschild)
03 Counting Stars (AMPAX 80er Analog Remix)
04 Fractures Of Reality (The Psychic Force Remix)
05 weak Philosophy (Remixed by 0Kontrol)
06 Decay Of A Dream (CIRCURED Remix)
07 Low In Love (Neumischung by Gotteskälte)
08 Eloria (Excite Remix bei Dorfschmidt / Groehder)
09 The Carousel (Mangiac RMX)
10 The God Games (Remixed By Suicide Tuesday)
11 Missing Me (Secret Cave Remix by Unplaces)
12 The Enchantment Rose ´18 (Reimagined by Alphamay)

Lies auch:   Neues Album von TEUFELSKREIS kommt in Kürze
Line-Up

Cris – Musik, Stimme, Licht
Henning – Stimme, Video

Die Band im Web

https://www.facebook.com/electronicavantgarde/
https://www.alphamay.de/
https://twitter.com/alphamay23
https://www.youtube.com/user/alphamay23
https://www.instagram.com/alphamay23/
https://alphamay23.tumblr.com/

Label

Battersea Electric, Timezone Records

Quellen

Cover-Artwork: Presse-Kit Alphamay
Band-Logo: Band-Homepage