Old School Death Metal-Debüt EP: „Debris“ von MNEMOCIDE

Scheinbar wie aus dem Nichts tauchen diese erfahrenen Schweizer Könner auf. Und MNEMOCIDE aus der Region Basel verblüffen mit einer ebenso wuchtigen wie gehaltvollen Veröffentlichung.

Mächtige Spannung und beflügelnde Entspannung bringen die Überzeugten dabei in eine beeindruckende Symbiose. Das 2017 gegründete Quintett zollt auf brachiale und energische Weise dem klassischen Old School-DEATH METAL einen individuellen Tribut.

Souverän instrumentiert, präzise strukturiert, kontrolliert wütend und für das Genre insgesamt als zeitlos zu erachten.

TRACKS:
Only Shades 06:21
Pawns 03:38
Collapse 03:55
Soul Collector 05:24 

Die neue 4 Track-EP „Debris“ bietet stockdüstere Knochenschleifer-Tracks, die wie aus einem einzigen Guss klingen. Die Vocals sind hierbei nicht nur einfach pflichtschuldig vorhanden, sondern sie werden als vollwertiger und tragender Bestandteil eingesetzt. Letzteres ermöglicht dem Ganzen eine ganz und gar unheimliche Atmosphäre.

MNEMOCIDE entwickelten einen wirklich unverwechselbaren und ureigenen Stil. Überlegen-rabiate Bulldozer-Rennmusik, die von einer einzigartigen Dramenstimmung sowie von ausnahmslos bullig walzender Rhythmik überragendes Charisma injiziert bekommt.

LINE-UP:
Matthias (vocals)
Richy (guitar)
Chris (guitar)
Denge (Bass)
Laurent (drums)
 

Eingängige Melodien? In dieser desillusionierenden Vorausschau auf eine völlig dystopische Zukunft? Ja, die sind auch dabei, aber so perfekt eingeschmiedet worden, dass man vielmehr von gierig verschlingenden Tonfolgen reden sollte.

Anfang 2018 zelebrierten MNEMOCIDE am Freak Out Festival zusammen mit Dust Bolt und Total Annihilation den ersten Gig, gefolgt von einem Konzert als Headliner der Metal-Night beim renommierten Basler Clubfestival „Bscene“.

Ende März begaben sich die fünf helvetischen Todesblei-Enthusiasten in die bewährten Iguana Studios nahe Freiburg, um unter der versierten Regie von Produzent Christoph Brandes die EP „Debris“ für die kalte Ewigkeit zu konservieren.

Lies auch:   Video Trilogie, Premiere beim Rock Hard Magazin

 

Die kolossal voluminöse und zeitgemäße Produktion lässt die vier Kompositionen im besten Licht erstrahlen. Die Vision ist den Urhebern völlig klar: Mit dieser EP und riesiger Motivation wollen MNEMOCIDE nun auf den Bühnen der Welt ihren Siegeszug antreten.

Die EP wird von der Band selbst in Eigenregie veröffentlicht, da sich MNEMOCIDE so viel lieber als rundum aufrichtige Underground-Protagonisten betätigen möchten als sich am Ende von einem halbherzigen Label verheizen lassen zu müssen.

MNEMOCIDE entfachen enorm kompromissloses und gezielt destruktives Songmaterial der technisch beschlagenen Ausrichtung. Mit „Debris“ brennt das fest entschlossene Erschütterungs-Syndikat seinen Anhängern einen unerhört massiven Stempel in die aufgewühlte Seele. (Markus Eck)

Quelle:
Pressemeldung
METALMESSAGE
P.O. Box 11 12
D-86912 Kaufering
Germany
info [at] metalmessage [dot] de
Offizielle Homepage