LYDIA LASKA – die Black’n’Roll-Popper veröffentlichen ein neues Album

Das geschmackssichere norwegische Label Edged Circle wird Euch in den nächsten Monaten mit einigen echten Highlights versorgen.
Gestartet wird der Reigen von den charmanten LYDIA LASKA. Die norwegische Band aus Oslo und Stavanger (nein, ´ne Lydia gibt´s nicht im Line-up) spielt nach Eigendefinition Black´n´Roll-Pop. Wer den Background der Musiker kennt (z.B. Black Metal, Prog, Krautrock, Punk, Rock´n´Roll) weiß, dass keine griffigere Schublade passt. LYDIA LASKA tanzen auf diversen Hochzeiten. Schon der Vorgänger „Krankenhaus“ (yeah!) war ein Parforceritt durch die verschiedensten Stile, zusammengehalten von einem Gespür für sich langsam herausschälende Hooks, die dafür umso hartnäckiger im Kopf bleiben und wurde von Kollegen wie Kvelertak als Vorbild genannt. Auch „Ego Death“ klingt, als ob Velvet Underground, David Bowie, die Stooges und Royal Trux ´ne WG mit ein paar Black-Metallern aufmachen. Obskur, fast schon kauzig, aber zugleich nahezu penetrant catchy.
Produziert wurde „Ego Death“ von Emil Nikkolaisen (u.a. Årabrot, Todd Rundgren), gemastert hat Bob Weston (David Bowie, The Breeders, Nirvana…).

Lasst Euch begeistern!

LYDIA LASKA
Ego Death
Edged Circle / Soulfood
VÖ: 05.10.2018
www.facebook.com/Lydia-Laska-35882444637

Quelle:
Pressemeldung
Gordeon Music
Zelterstraße 8
10439 Berlin
Tel.: +49 30 284 960-0
info@gordeonmusic.de
Offizielle Homepage

Lies auch:   MEYER - Album "Ahugahagahu" im Anmarsch!