FACT LIFE II von e-bit

Laue Brise oder heißer Sturm?

Die Band

Das e-bit ist ein elektronisches „binary digit“ und stellt zugleich den elektronischen Zustand und die positive Logik dar, die innerhalb der Musik stattfindet. Daraus leitet sich der Name der charismatischen Synthiepop-Band aus Berlin ab. Die Band wurde 2003 von Mastermind und Synthie-Artist Sigma gegründet. Anika stieß dann 2011 im Rahmen gemeinsamer Projekte dazu. Da die Zusammenarbeit sehr harmonisch und vielversprechend verlief, wurde die Sängerin mit der prägnanten Stimme dann 2013 zur festen Stimme des Duos.

Das Album
FACT LIFE II
Quelle: Promo-Kit

Mit FACT LIFE II schließen die beiden Berliner an ihren erfolgreichen, im Herbst 2016 veröffentlichten Vorgänger FACT LIFE an und so kann man das neue Album gewissermaßen auch als Fortsetzung, vielmehr sogar als Weiterentwicklung betrachten.

Sie waren schon immer sehr geradeaus, nehmen selten bis gar keine Blätter vor den Mund. So überrascht es auch nicht, dass der Album-Opener „Du kennst mich“ eine sehr direkte Abrechnung mit einem Ex ist. Ganz im Stile der Berliner Kodderschnauze kann man dann auch „You Told Me That You Loved Me“ interpretieren, dessen mundartige „He“´s am Ende vieler Strophen auf dem ersten Ohr etwas irritieren, aber eben genau die Empfindung in diesem Lied wiederspiegeln.

Bereits im Vorfeld überaus erfolgreich ausgekoppelt wurden „So Lightly“, „Unite“ oder auch „This Love“, die in Zusammenarbeit mit Challandor und Unite produziert wurden. Die Vermischung der verschiedenen Musikstile, zum Teil mit tragendem Trance in „So Lightly„, stehen FACT LIFE II sehr gut zu Gesicht und dürfen gerne öfter in die Songs einfließen.

Lies auch:   DIE DORKS "Der Arsch auf deinem Plattenteller" - mehr Flop als Top

Schon immer spielten e-bit nicht nur instrumental mit Effekten, sondern nutzen diese gerne auch für den Gesang. In „Don´t You“ und „Boy And Girl“ verfremdet der Vocoder-Effekt den Gesang, wie Cher es einst ihrem Song „Believe“ antat. Begeistert hat es mich bei Cher schon nicht und bei e-bit nun leider auch nicht. Die Stimme von Frontlady Anika ist dermaßen überzeugend ausgebildet und vor allem von der Stimmlage so prägnant, dass eine übermäßige Verfremdung per se überflüssig ist. Da favorisiere ich eher den möglichst klaren Gesang der charmanten Sängerin.

Sehr spannend sind auch „You Get Never Enough“ und „You Better fc On Me„, die überwiegend von Sigma gesungen werden. Das Zusammenspiel beider Stimmen in erstgenanntem Lied ist schon beeindruckend, die völlige Entstellung der Stimme im letzten Song des Albums passt zum Konzept des Liedes und sei damit ausnahmsweise geduldet 🙂 .

Meine Favoriten: Overfreezed, So Lightly, You Get Never Enough

Fazit

Sie sind noch auf großer Reise. Einige Songs zusammen mit anderen Musikern produziert, verschiedene Stile und Effekte ausprobiert und doch klingt FACT LIFE II nicht wie ein Versuchsballon auf dem Weg zum großen Geld. Vielmehr spiegeln sich in allen Songs Kreativität und Herzblut wieder, immer die eigene Authenzität im Blick. Selbst angesichts meiner Kritik an den stimmlichen Effekten gibt es keinen Song, den ich mir nicht gerne angehört habe.

FACT LIFE ist also ganz klar ein heißer Sturm für jede elektronisch orientierte Tanzfläche.

Der Musiktelegrapgh vergibt für das Album:

  4 von 5 Punkten

FACT LIFE II BACK
Quelle: Promo-Kit
Tracklist

01 Du kennst mich
02 You Told Me That You Love Me
03 Overfreezed
04 You Get Never Enough
05 So Lightly (e-bit & Challandor)
06 Unite (e-bit & be-polar)
07 Don´t You
08 Gloria
09 Poisonous Arrows
10 Stronger
11 This Love (e-bit & Challandor)
12 Boy And Girl
13 You Better Fc On Me

Lies auch:   Die Queen of Oriental Rock rührt zu Tränen
Line-Up

Vocals: Anika
Synth: Sigma

Die Band im Web

http://shop.e-bit.org/
https://www.facebook.com/ebit.org/

Quellen

Cover: Promo-Kit
Beitrags-Titelbild: Facebook-Bandpage

Label

Style Beat Recordings
Beilsteiner Straße 121
12681 Berlin